Überspringen zu Hauptinhalt
Menü
7. August 2015

7. August 2015

Am Morgen begleite ich Jean-Louis zum letzten Mal zum Männerplauderviertelstündchen 😉… könnte mir also auch gefallen sowas…

Um halb zehn hab ich fertig gepackt. Inzwischen geht das sehr schnell, alles hat seinen Platz in einer der zwei Taschen, mann weiss genau was wohin gehört… verabschiede mich von Maryse und ihrer Mutter, Jean-Louis hat sich schon vorhin verabschiedet, da er wieder in seine Penada gegangen ist um mitanzupacken für das grosse Fest.

Fahre also wiedermal weiter… im Carrefour, etwas ausserhalb, kaufe ich mir noch eine Flasche Wasser… dann geht’s raus in’s Land… zuerst auf der D29 bis Bénisse-Lès-Dax und dann auf der D22 bis über den Gave de Pau weiter bis Sorde-l’Abbeye, wo ich ja bereits ein Chambre d’hote reserviert habe. Die Gegend wird hügelig… es geht rauf und runter, fast wie bei uns im Mittellland… sehr grün hier, regnet offenbar öfter…

Meine Stimmung irgendwie gedrückt… mag nicht so recht, es hat verhältnismässig viel Verkehr, fühle mich ein wenig leer, es fehlt der rechte „Pfupf“… die Wettervorhersagen für morgen ziemlich schlecht und für Sonntag auch nicht berauschend… habe nicht so rechte Lust noch bis Bayonne und dann noch bis Saint-Jean-du-Luz und wieder zurück… ob ich wohl mein Zugbillet ändern kann? Hab es ja im Internet gekauft… mal schauen falls ich eine anständige Internetverbindung hab heute Nachmittag… schauen kann mann ja mal…

Hänge meinen etwas trüben Gedanken nach und fahre durch die Hügel… finde dann auch noch ein Strässchen ohne Autos… so erreiche ich schon um halb zwölf den Gave de Pau (=Fluss)… und kurz darauf den Ortseingang von Sorde-l’Abbaye… unschlüssig stehe ich an der Kreuzung rum… bin erst 28km gefahren und könnte locker noch bis Bayonne, wären dann etwa 65km und da die Aussichten für morgen wirklich besch… sind wäre das auch sinnvoll, anstatt morgen bei Regen 35km dem Fluss entlang zu fahren. Ich rufe mal das Hotel in Bayonne an und frage ob sie heute auch noch Platz haben… aber: désolé, pas de place pour ce soir… hmmm stehe immer noch unschlüssig an der Kreuzung… dann, nicht ganz überzeugt aber doch, schwinge ich mich auf den Sattel und fahre Richtung Peyrehorade, also Richtung Bayonne… durch das Dorf durch, auf die andere Seite des Flusses und weiter dem Fluss entlang… jetzt muss ich weiter, umkehren hat keinen Sinn… halte also nochmal an und rufe das Chambre d’hote an: désolé, mais j’arrive pas aujourd’hui… nicht erfreut, aber immerhin rufe ich an, quand même, c’est très gentil…

Fahre weiter dem Fluss entlang, der inzwischen Gave Réunis heisst, eigentlich sehr schön hier… es windet relativ stark von Westen also entgegen meiner Fahrtrichtung, aber es geht… bald erreiche ich den Bec du Gave, der Gave Réunis fliesst hier in den den Adour, der danach zu einem breiten Strom wird… mache eine kleine Pause, die Stimmung immer noch gedrückt, aber es ist ruhig und schön hier… der breite Fluss beruhigt die Gedanken… die Luft der angenehm…

Noch etwa 15km und ich erreiche Urt, ein kleines Dörfchen… auch die Départementsgrenze von Les Landes zum Départements Pyréenes-Atlantique ist hier, hier beginnt das Pays Basque, ab hier ist alles oder vieles zweisprachig angeschrieben, französisch und baskisch… mannfrau vergisst, dass ein grosser Teil des Baskenlandes in Frankreich liegt.

Urt liegt etwas höher über dem Fluss, muss also steil die Strasse rauf… am Hauptplatz hat es ein Logis de France, schöne Gartenterrasse unter Platanen… erkundige mich ob sie noch ein Zimmer haben… et oui, il-y-a… kann zwar erst um 4 ins Zimmer, aber immerhin ein Zimmer… von Urt aus sind es noch 15km bis Bayonne, ein Stündchen, das schaff ich auch bei starkem Regen… bestelle mir ein Bier und döse in diesen bequemen Loungemöbeln vor mich hin… wirklich die Augen fallen mir zu… um 3 bestelle ich mir einen Kaffee und, bevor ich komplett einlschafe, rolle ich noch durch das Dörfchen…

Im Hotelzimmer schaue ich mir das Internet an… gute Verbindung, alles klar… auf der SNCF-Seite checke ich mal die Verbindungen, vor allem ob’s Platz hat für ein Velo, morgen ist mir irgendwie noch zu früh… Montag, hätte Platz im Zug 15:23 ab Bayonne, 20:35 Paris-Montparnasse… am Dienstag, im 12:23 Zug ab Paris… soll ich oder soll ich nicht… immer diese Entscheidungen… oder wer die Wahl hat, hat die Qual 😉…

Ich dusche mal, vielleicht kommt ja die Erleuchtung… nach der Dusche habe ich mich entschieden… ich tausche die Billette um, fahre am Montag von Bayonne nach Paris, am Dienstag dann nach Zürich… das Umtauschen funktioniert super auf dieser Seite, die „alten Billette“ werden auf dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben und die neuen belastet – super Service!!! Weiss jetzt noch nicht wie ich zu den Ausdrucken der Billette komme… aber mal sehen, auf der Seite stand, mannfrau könne sie an französischen Bahnhöfen an den Automaten ausdrucken… en verra à Bayonne… dann reserviere ich mir noch ein Zimmer im Hotel Montparnasse, für EUR 68.00, für Paris nicht übel… da muss ich nicht weit vom Bahnhof Montparnasse, wenn ich ankomme und kann am Dienstagmorgen gemütlich durch die Stadt zum Gare de Lyon.

die Bilder…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche