Überspringen zu Hauptinhalt

was bin ich?…

Sommeranfang, der längste Tag… im Moment will er nicht so recht, der Sommer… die Schafskälte sei das. Drei Monate sind es erst, seit ich nicht mehr arbeite… Kommt mir doch länger vor und ich muss gestehen es gefällt mir SEHR! Könnte mich daran gewöhnen… natürlich habe ich nicht “Nichts” getan während dieser Zeit, habe sogar gearbeitet an einem Projekt für die “alte” Firma. Auch das ist angenehm, wenn ich mir die Zeit selber einteilen darf. Manchmal braucht es viel Disziplin um etwas zu tun… die Zeit vergeht im Flug. Stehe immer früh auf – na ja, also so um halb acht/acht Uhr… Frühstück, Zeitunglesen… vielleicht eine Wäsche, dies oder das Putzen (ja, den Haushalt gibt es trotzdem), Einkaufen… schnell ist es Mittag und noch “Nichts” getan. Und wenn die Sonnen scheint dann lockt der See… dann braucht es ein wenig Disziplin um zu Arbeiten.

Auch ist da der Druck der Finanzen, der mich von Zeit zu Zeit schon drückt… morgens beim Aufwachen sind da schon manchmal kleine Existenzängste… aber im Moment fehlt schlicht die Lust und die Vorstellung mich wieder in eine fixe Struktur zu zwängen gefällt mir gar nicht.. noch nicht und vielleicht fehlt ganz einfach noch der Druck…

So in Gesprächen fehlt auch manchmal der Stoff… na ja, was bin ich denn nun? Und was mach ich denn den ganzen Tag… keine grossen Reisen… male keine Bilder und kann auch nicht erzählen von wahnsinns Projekten… und eben eine Arbeit von und über die ich erzählen und/oder stöhnen könnte fehlt auch… also was bin ich denn nun? Einfaches Sein ist schon sehr wenig in dieser unserer Welt hier… da schwindet bald einmal das Interesse des Gesprächpartners, wenn da nicht kommt “und das noch schnell.. und dies noch schnell und dann war ich dort und da und hier…” und Bratt Pitt und Angelina Jolie kenn ich auch nicht… also was bin ich denn…

ABER es gefällt mir so und wen’s nicht interessiert, der solls halt bleiben lassen…. sag ich jetzt… noch(?)…

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hey jorgos du bist doch unser jöge ob mit oder ohne Arbeit… (na ja eigentlich eher ohne…) du bist du i h bin ich ein Baum ist ein Baum ein Schmetterling ist ein Schmetterling eine Rose ist eine Rose ist eine Rose…. Du hast alle Zeit der Welt um über dich und die welt nachzudenken das ist doch super! Das wovon du schon immer geträumt hast und so kannst du dir die relevante frage unseres Daseins stellen: wer bin ich und was mach ich hier? Jorgos du kleiner Schlingel… Du bist der der du bist und deine Aufgabe ist es relevante fragen zu stellen die die Menschheit zum nachdenken anregt!! (du weißt schon ölgesellschaft und so…) du bist ein liebenswerter Denker ein intellektueller und du bist ein Mann mit einem großen…. Herz natürlich (was hast denn du gedacht?!) ich ha Di. Gärn Jörg ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen
Suche